SSV Berzdorf Frauenmannschaft
SSV Berzdorf Frauenmannschaft

Chronologie des Aufstiegs 2017/2018 

                                                                                                                                   10.06.2018

SSV Berzdorf Damen steigen nach wahrem Krimi in die Landesliga auf!

 

SV Weiden vs. SSV Berzdorf 1:2 (1:2)

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen kam es gestern zu einem „echten“ Endspiel um den Meistertitel und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga.

 

Beide Mannschaften hatten ein klares Ziel vor Augen; Berzdorf musste jedoch gewinnen, dem SV Weiden hätte ein Unentschieden gereicht. Dabei war dies vielleicht der psychologische Vorteil für die Berzdorfer Damen, denn auf Unentschieden zu spielen ist in dieser Spielklasse nie leicht.

Der SV Weiden begann wie die Feuerwehr; aus der in dieser Saison starken Abwehr heraus, druckvoll nach vorne und pass sicher, setzte die Mannschaft des Gastes gehörig unter Druck.

In der 6. Minute fiel dann auch der erste Treffer des Spiels. Ein Schuß aus ca.35 Metern senkte sich, von der Torfrau völlig unterschätzt, in das Tor des Gastes.

Nach 12 Minuten war aber die starke Anfangsphase der Weidener Damen vorüber, Berzdorf kam immer besser ins Spiel und so fiel dann auch postwendend in der 15. Minute der Ausgleich durch Eva. W. 
In der Folgezeit spielte im Grunde nur noch eine Mannschaft, der SSV Berzdorf. Die Räume wurden zunehmend größer, die Ordnung in der Abwehr der Heimmannschaft ging fast völlig verloren, Weiden kam nur noch selten über die Mittellinie.

In der 40. Minute ein Freistoß aus dem Halbfeld, die Berzdorfer Damen reagieren schneller und drücken den Ball im allgemeinen Getümmel über die Linie. 1:2.
In den noch folgenden Minuten der ersten Halbzeit versäumte es dann aber der Gast den Sack endgültig zu zu machen und so ging es mit diesem Ergebnis auch in die Pause.

 

Nach dem Wiederanpfiff, in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit, das gleiche Bild. Die Berzdorfer Damen wirkten zu diesem Zeitpunkt noch frischer und wacher. Es gab mehrere Möglichkeiten über die fleißigen Stürmer, doch der Ball wollte nicht über die Linie.
Ab der 60. Minute kamen die Weidener Damen dann wieder besser ins Spiel; die Änderung von zwei Positionen, vor allem auf der rechten Außenbahn und die Auswechslungen zeigten Wirkung. Berzdorf stemmte sich mit aller Macht dagegen und spielte stark defensiv.
Zum Ende wurde das Spiel zusehends ruppiger und durch mehrere Unterbrechungen kam es dann auch zu einer Nachspielzeit von fast 8 Minuten.
Für die Berzdorfer eine halbe Ewigkeit, doch die Damen beider Mannschaften waren mit ihren Kräften am Ende.


So bleib es schlussendlich bei dem Ergebnis und beim Schlusspfiff des relativ guten Schiedsrichters (es gab nur eine krasse Fehlentscheidung), kannte der Jubel bei den Gästen aus Berzdorf keine Grenzen mehr.

 

Nach den beiden Niederlagen gegen Oberkassel und BW Köln war die Chance auf den Aufstieg in weite Ferne gerückt, doch die Mannschaft hat extreme Moral bewiesen und durch den Sieg am vergangenen Wochenende gegen den VfL Kommern alles wieder gerade gerückt, so dass die Chance gewahrt und tatsächlich auch genutzt werden konnte.

Bitter für den SV Weiden der seit dem 9. Spieltag fast ununterbrochen an der Tabellenspitze zu finden war, am letzten Spieltag noch abgefangen zu werden. Wir sind uns aber sicher dass die Mannschaft in der nächsten Saison wieder oben mitspielen wird.

 

An unser Team einen herzlichen Glückwunsch.

                                                                                                                           03.06.2018                      
Grandiose Damen zerlegen den SV Kommern

SSV Berzdorf gewinnt das letzte Heimspiel der Saison mit 8:0 (4:0)

Nach den zwei herben Rückschlägen der vergangenen Spiele hatten sich die Berzdorfer Damen Wiedergutmachung vorgenommen und dies gelang auch. 
Nach 15 Minuten erzielte Eva W. in ihrem ersten Pfichtspieleinsatz ihren ersten Treffer. Nur 10 Minuten später erhöhte Theresia F. auf 2:0 und so ging es munter weiter. Das drei und vier zu null durch Alina G. und auch das 5:0 durch die Nummer 16. Wäre die Pause nicht gewesen, ein lupenreiner Hattrick.


Berzdorf kontrollierte das Geschehen, Kommern kam nur gelegentlich vor das Tor der Gastgeber, allerdings kam nichts Zählbares dabei heraus.

Nach einem Eigentor in der 65. Minute fehlten nur noch zwei Tore um die Tordifferenz zum direkten Konkurrenten um den Aufstieg, den SV Weiden, auf 1 Tor herunter zu schrauben.
Und die Damen des SSV gaben noch einmal Alles. So fielen dann in der 70. und 72. Minute die Treffer sieben und acht zum 8:0 Endstand.

 

Nun kommt es also am nächsten Wochenende zum großen Showdown in Weiden. Ein Sieg und die Mannschaft würde den Aufstieg in die Landesliga feiern können, doch noch ist es nicht soweit. Doch selbst wenn dies nicht gelingt, so haben die Damen eine phantastische Saison gespielt, die am 01.07.2018 auch noch einen krönenden Abschluss im Pokalendspiel finden kann.

https://rhein-erft.fvm.de/…/feldpokal-finale-der-frauen-is…/

Am heutigen Tag aber Gratulation an das Team. Herausragende Leistung mit tollem Fußball.

                                                                                                                                                                                        07.05.2018

Niederlage gegen Oberkassel bremst unerwartet den Höhenflug der Berzdorfer Damen.

Oberkassel gewinnt verdient mit 2:0

 

Von Beginn an war der Gastgeber Herr im Hause doch beide Mannschaften hatten im ersten Durchgang keine nennenswerte Torchance. Allerdings wurde ein klares Handspiel der Gastgeber kurz vor der Pause von dem gesundheitlich angeschlagenen Schiedsrichter wohlwollend übersehen.

 

Mit einem Freistoß erzielte Oberkassel das 1:0 in der 53. Minute und war von da an das bessere Team. Mitte der zweiten Spielhälfte dann das 2:0; nun war das Spiel entschieden. In der 78. Minute gab es dann noch einen 11-Meter für die Berzdorferinnen: doch die ansonsten treffsichere #14 der Berzdorferinnen fand in der Torfrau ihren Meister.

In der 83. Minute der Zusammenbruch des Schiedsrichters; nur mit viel Mühe und anschließender Betreuung der Heimmannschaft kam er noch einmal auf die Beine. Zum Staunen der Gäste pfiff er nach gut 10 minütiger Behandlung das Spiel ab, ohne wesentlich nachspielen zu lassen. Der anschließend hinzugerufene Notarzt nahm ihn zur Weiterbehandlung mit ins Krankenhaus. Von unserer Seite, gute Besserung.

 

Fazit:
Die Kräfte schwinden bei den Berzdorferinnen und damit auch die Möglichkeit die Tabellenführung zu verteidigen. Unser Kader ist einfach zu klein und wenn dann auch noch einige Stammspielerinnen verletzt oder verhindert sind, wird es schwierig, oben mitzuhalten. 
Doch jetzt gilt es sich auf die nächste Woche zu konzentrieren; mit BW Köln kommt eine sehr starke Truppe in die BerzArena.

                                                                                                                                          02.05.2018

VfL Kommern vs. SSV Berzdorf 0:2 (0:1)

 

Das dritte Spiel innerhalb einer Woche, wobei eins davon über 120 Minuten ging, wurde souverän als Nachholspiel gegen den VfL Kommern auf dem schwierig zu spielenden Rasenplatz gewonnen.

 

Mit 0:2 haben die Damen des SSV Berzdorf heute die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Auf ungewohntem Terrain hatten die Gäste zahlreiche Chancen das Ergebnis höher zu schrauben, doch man merkte den Spielerinnen den Kraftverlust und damit die fehlende Konzentration an, zumal auch noch einige Spielerinnen angeschlagen waren.

Es dauerte bis zur 18. Minute ehe das 0:1 durch einen sehr konsequent und schnell vorgetragenen Angriff durch die #10 fiel. Leider schaffte es das Team aus Berzdorf nicht die drückende Überlegenheit in weiter zählbare Tore umzumünzen. Doch auch solche Spiele dürfen und müssen mal sein und das 0:2 in der 86. Minute spiegelte dann letztlich die souveräne Leistung der Gäste wieder.

 

Fazit: nun muss der SV Weiden, der sicherlich die Favoritenrolle in der Bezirksligastaffel 2 innehat, am nächsten Wochenende wieder nachlegen. Für die Damen des SSV heisst es nun 4 Tage durchatmen und Wunden lecken, bevor es zum nächsten schwierigen Gegner am kommenden Sonntag geht.

                                                                                                               30.04.2018 

Spitzenreiter!

Ein ungefährdeter 5:2 Heimsieg

Mit einem 5:2 Sieg über den SSV Merl haben unsere Damen dank des besseren Torverhältnisses den Sprung an die Tabellenspitze der Bezirksliga, Staffel 2 geschafft und nun alle Trümpfe selber in der Hand.

In einer recht einseitigen Partie gingen unsere Dame in der 16. Minute durch unsere #10 nach einem Assist der #7 mit 1:0 In Führung. Bereits 8 Minuten später fälschte #9 einen Ball unhaltbar zum 2:0 ins Netz ein. Unsere Damen hatten Ball und Gegner im Griff und so war das 3:0 in der 40. Minute erneut durch unsere #10 die logische Konsequenz. 2 Minuten vor dem Halbzeitpfiff erhöhte #7 nach einer Ecke von #10 gar auf 4:0.

Mit viel Schwung kamen unsere Damen aus der Pause wieder versäumten es aber in den folgenden Minuten trotz hochkarätiger Chancen das Ergebnis höher zu schrauben. In der Folge ließ leider die Konzentration nach und so kamen die Merlerinnen in der 67. Minute zum Anschlusstreffer. 6 Minuten später erzielte unsere #10, beste Spielerin am heutigen Tag, mit einem sehenswerten Fernschuss aus 18 Metern das 5:1. Vier Minuten vor dem Abpfiff fiel nach einem Freistoß das 5:2. Eine zweifelhafte Entscheidung des ansonsten recht souveränen Schiedsrichters, mit dem wir im Heimspiel vor 14 Tagen noch große Probleme hatten.

Fazit: ein hochverdienter Sieg, der hätte höher ausfallen können, wenn die Chancenverwertung besser gewesen wäre. Etwas unverständlich auch das Nachlassen der Konzentration nach 60 Minuten denn auch wenn wir jetzt als Tabellenführer grüßen kann schlussendlich das Torverhältnis den Ausschlag über den Aufstieg geben. Aber noch haben wir es selber in der Hand!

Bereits morgen um 13:00 Uhr müssen unsere Damen wieder antreten, diesmal zum Nachholspiel beim VFL Kommern.

                                                                                                                                       22.04.2018

Tabellenplatz gefestigt.

Der SSV gewinnt 1:6 gegen den aufopferungsvoll kämpfenden TuS Roisdorf.

 

Am gestrigen Sonntag wurde das Spiel für beide Mannschaften zur Hitzeschlacht. Bei diesen ungewöhnlich hohen Temperaturen im April konnten beide Mannschaften nicht ihr volles Potential ausschöpfen, zumal einige der Damen des TuS schon im Spiel ihrer zweiten Mannschaft aufgelaufen waren.

 

Die ersten 10 Minuten gehörten somit auch verdient den Gästen; nach einer wunderschön hereingegebenen Flanke von Nina D. köpfte die #10 den Ball zum 0:1 ins Tor. Doch Roisdorf kam nur 4 Minuten später zum Ausgleich.
Erst in der 30. Minute kam der SSV zum 1:2, durch einen Fernschuß den die #10 verwandelte. Und nur 3 Minuten später erhöhte Nina D. mit kräftiger Hilfe der Torfrau vom TuS auf 1:3. In dieser Phase des Spiels waren die Damen des SSV das klar bessere und dominantere Team auf dem Feld. So erhöhte der SSV dann noch vor der Pause auf 1:4. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

 

Den besseren Start erwischte danach der TuS, doch die klareren Chancen erspielte sich nach und nach der SSV. Das schönste Tor fiel dann auch verdient in der 54. Minute.
Nach einem Traumpass in die Tiefe ein sensationeller Heber der #10 über die Torfrau zum 1:5. Und auch den Schlusspunkt setzte die #10, der scheinbar am gestrigen Tag alles gelang, zum 1:6.

 

Fazit: ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Am morgigen Dienstag geht es dann schon weiter im Pokalhalbfinale, gegen den Tabellenzweiten aus Bezirksligastaffel 3, BW Königsdorf. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer und auf ein erfolgreiches Spiel.

Souverän

 

Ein souveräner Sieg, mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung, bringt die Damen des SSV Berzdorf Damen zumindest bis Mittwoch auf den zweiten Tabellenplatz.

 

Auch diesmal brauchte die Mannschaft wieder einige Minuten, bis die Spielzüge liefen.

Schnell führte der Gastgeber mit 1:0, doch kurz vor der Pause der Ausgleich durch die am heutigen Tage beste Spielerin auf dem Platz.

Nach dem Wiederanpfiff brauchte der Gast nur 2. Minuten um den so wichtigen 1:2 Treffer zu erzielen. Für die #16 das erste Pflichtspieltor. Ehrenfeld ließ allerdings nicht nach und kam nach knapp 60 Minuten auf 2:3 ran. Doch der Druck der Gäste wurde zu groß. Die Tore 4-6 fielen demnach auch völlig zu Recht und der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Jetzt wartet am nächsten Wochenende der TuS Rosidorf auf die SSV Damen. Auch hier sicherlich kein einfaches Spiel. Aber in der jetzigen Verfassung der Berzdorf Damen, sollte ein weiterer Sieg möglich sein.

#ABSEITS

 

Die Abseitsregel (in der Schweiz Offside-Regel) ist eine Bestimmung in Sportarten wie FUSSBALL, Rugby Union und Eishockey, die bestimmte Spielfeldpositionen angreifender Spieler gegenüber den Verteidigern der gegnerischen Mannschaft für regelwidrig erklärt und somit den Angriff auf das gegnerische Tor unterbindet.
Da Abseitsentscheidungen des Schiedsrichters und seiner Assistenten, falls welche vorhanden sind ;-), bisweilen strittig sein können, führen sie insbesondere beim Fußball regelmäßig zu hitzigen Diskussionen unter den Anhängern der am Spiel beteiligten Mannschaften. 
Quelle: Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Abseitsregel


Nach beherztem Kampf gewinnen die Damen des SSV zu Hause in der BerzArena mit 3:2 gegen den SV Sötenich und halten den Kontakt zur Tabellenspitze. Dabei wurden allerdings die ersten 15 Minuten völlig verschlafen und der Gast lag zu diesem Zeitpunkt verdient mit 0:1 in Führung. Auch ein 0:2 wäre durchaus möglich gewesen, doch Sötenich schaffte es nicht, die schwäche Periode der Gastgeber auszunutzen.
So musste das Publikum bis zur 43. Minute warten, bis der Ausgleich durch die #17 Nina D. fiel. Eine weitere klare Gelegenheit in der Nachspielzeit der 1 Halbzeit konnte durch die #9 nicht genutzt werden. Der Ball ging leider nur an den Pfosten.

 

Quasi mit dem Halbzeitpfiff kam es am Seitenrand des Spielfeldes zu einem Zweikampf, bei dem eine Spielerin des SV unglücklich fiel und sich so stark verletzte, das der RTW anrücken musste. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung und hoffen auf baldige Genesung.

 

Die längere Unterbrechung incl. der Pause nutzte das Team vom SSV, um sich noch einmal zu fokussieren und mit Schwung ging es in die zweite Halbzeit. Angriff um Angriff rollte nun auf das Tor von Sötenich zu, doch wurden fast alle Bemühungen und erzielten Tore,sowie ein klarer Handelfmeter vom Schiedsrichter zurück, bzw. nicht gepfiffen. Leider, man muss es an dieser Stelle sagen, war der SR nicht auf der Höhe des Geschehens. In solchen Situationen würden sich, und ich hoffe der Gegner stimmt zu, beide Mannschaften plus Betreuer, klarere und weniger zweifelhafte Entscheidungen wünschen, denn durch solche Situationen wird unglaublich fiel Unruhe ins Spiel getragen.

Zum Glück gelang den Berzdorfer Damen nach dem zwischenzeitigen Ausgleich doch noch der Siegtreffer durch die #7 Sarah N. Am Ende ein absolut verdienter Sieg, der normalerweise höher hätte ausfallen müssen. Aber so ist Fußball....

 

Fazit: wir wünschen uns auch in der Bezirksliga der Damen besser ausgebildete Schiedsrichter, damit solche Spiele gerechter gepfiffen werden können und das Ergebnis am Ende nicht vom SR abhängt.

Nach 90. Minuten ein deutlicher Sieg gegen den Pulheimer SC
Berzdorf wird Favoritenrolle gerecht

 

Mit 0:4 aus Sicht des Gastgebers, endete die Partie gestern Abend in Pulheim. Die Damen des SSV waren allerdings noch zeitweilig im „Urlaubsmodus“; denn nur so ist zu erklären, warum nicht mehr Tore fallen wollten.

 

Das 0:1 fiel somit auch erst in der 15. Minute, nachdem sich beide Mannschaften zu Beginn erst einmal abgetastet hatten. Ein schöner Spielzug über die rechte Seite, die Hereingabe von Lisa H. und der Abschluss durch die #10.

Fortan entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, wobei die zwingenden Torchancen Mangelware blieben. In dieser Phase des Spiels hatte Pulheim nur eine nennenswerte Chance, die durch die Torfrau des SSV, übrigens in ihrem 1. Pflichtspiel für den neuen Verein, bravourös vereitelt wurde.

Erst in der 42. Minute kam es zum nächsten Höhepunkt; ein berechtigter Foulelfmeter wurde gegeben und sicher verwandelt durch die Capitänin (#14).

 

In der Halbzeitpause wurden einige Dinge angesprochen die das Team in der zweiten Hälfte verbessern sollte.

Der Druck auf das Tor von Pulheim wurde weiter erhöht und so fiel der Treffer zum 0:3 zwangsläufig (#9). Das Spiel war entschieden und Berzdorf hatte noch viele weitere hochkarätige Chancen, die aber nicht den Weg in das Tor des Gegners fanden. 
Erst in der 83. Minute, erzielte die #10 ihr zweites Tor.

 

Fazit: ein verdienter Erfolg, der zur Teilnahme am Halbfinale berechtigt, indem das Team aus Berzdorf am 24.04.2018 auf einen Gegner trifft, der im Moment zumindest eine starke Saison in der Bezirksliga Staffel 3 spielt, BW Königsdorf. 


Wie in den früheren Spielen entscheiden hier sicherlich die Physis und die Tagesleistung über Sieg oder Niederlage. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer zum Spieltermin.

 

In der Liga geht es am Sonntag den 08.04.2018 um 17:00 Uhr gegen den SV Sötenich. Hier sollte das Team von Berzdorf versuchen spielerisch noch etwas zuzulegen um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren, Sötenich ist dabei nicht zu unterschätzen.

Die Damen des SSV bleiben oben dran!

 

0:1 gegen RG Wesseling, allerdings ein schmeichelhafter Sieg.

 

Obwohl die Damen des SSV von Ihrem Trainerteam vor der Partie ob der Spielweise des Gegners gewarnt wurden, gelang es nicht, die entscheidenden Stiche gegen einen absolut defensiv ausgerichteten Gegner zu setzen.


In der 1. Halbzeit konnten zwar einige gute Torchancen herausgespielt werden, aber das Team aus Berzdorf stand sich oft selbst im Weg. Immer wieder gelang es, über die rechte Seite in den Strafraum einzudringen, doch die Abwehr von RG war vielbeinig und die Torfrau auf der Seite von Wesseling, heute die beste Akteurin auf des Gegners Seite, hielt ihre Mannschaft im Spiel.
Wesseling fiel in Halbzeit Eins nur durch unnötige und teils brutale Fouls auf, die von der Schiedsrichterin leider nicht geahndet wurden. Eine frühe gelbe Karte hätte hier sicher Wunder gewirkt.

 

Nach der Halbzeitpause erhöhte Berzdorf den Druck; es war ein Spiel auf ein Tor, doch die Chancen die sich ergaben, wurden leider nicht genutzt. Wesseling kam, wenn überhaupt, nur durch die schnelle Nummer 9 einige Male über die Mittellinie, wobei dann allerdings am 16er Schluss war.
Den Berzdorfer Damen war heute anzumerken, dass einige der Akteurinnen noch nicht 100% fit waren, doch dies lässt die schwache spielerische Qualität heute nicht ganz erklären. Sicherlich viel Kopfsache, denn diese Partie hat immer etwas ganz etwas Besonderes. Beide Mannschaften hatten sich bereits mit einem Unentschieden angefreundet, doch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft des SSV ermöglichte es einer in der Halbzeitpause eingewechselten Spielerin alleine auf das Tor der Gäste zuzugehen. Doch der Abschluss, zu überhastet, ging neben das Tor. In dieser Situation Glück für den Gast.

So musste der „Lucky Punch“ her. Die letzte Spielsituation, eine Ecke, hereingegeben durch die nimmermüde #10 und am zweiten Pfosten dann die #7 mit ihrem 15.Tor.

Mit dem Abpfiff der Siegtreffer. Wesseling sicher enttäuscht, Berzdorf froh hier beim Tabellenletzten die 3 Punkte mitnehmen zu dürfen.

 

Am Mittwoch wartet schon die nächste schwere Aufgabe zu Hause im Pokal gegen den Landesligisten FSV Brühl. Hier gilt es, wieder etwas mehr Wert auf das Spielerische zu legen.

Anstoß ist um 19:30 Uhr; für Verpflegung in der BerzArena ist gesorgt. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützer.

Die Punkte bleiben bei den Berzdorf Damen.

 

2:1 Sieg vs. SF Ippendorf nach 90 Minuten Kampf.

 

Bei wunderbarem Fußballwetter hatten die Damen des SSV Berzdorf heute nur eine Aufgabe: 3 Punkte gegen den Tabellenzweiten zu holen. Den eindeutigen besseren Start hatte das Team von Berzdorf. Ippendorf wirkte in der Anfangsphase fahrig und in der 7. Minute war es Sarah N. die nach tollem Pass von Nina. D. zum 1:0 einnetzen konnte. Darauf folgten weitere 8 Minuten guter Kombinationsfußball, der allerdings sein jähes Ende fand als ein sicher geglaubter Torwartball den Weg auf den Kopf, oder war es die Schulter, einer Gegenspielerin fand und die bis dahin absolut harmlosen Ippendorferinnen wieder ins Spiel brachte. Von diesem Zeitpunkt an völlig veränderte Vorzeichen und Ippendorf die spiel- bestimmende Mannschaft.

Erst zum Ende der ersten Spielhälfte konnte der SSV sich wieder befreien und in der 40. Minute war es erneut Sarah N. die einen wunderbar durchgeführten Konter zum 2:1 abschließen konnte. Vorarbeit leistete diesmal die #10 Theresia F.

 

Nach der Halbzeit verflachte das Spiel allerdings zusehends und lebte von der Spannung. Beide Mannschaften wollten unbedingt noch einen Treffer, es kam allerdings zu keinen weiteren Torchancen. Das Spiel wogte zwischen den beiden 16ern hin und her.
Nach gefühlt 110. Minuten, der Schiedsrichter hatte wohl Gefallen an dem Spiel gefunden ;-) dann endlich der Abpfiff.

2:1, die Punkte bleiben in Berzdorf und damit die Damen auch weiterhin oben mit dabei.

Ende offen... die Saison ist noch lang und hat sicherlich noch die eine oder andere Überraschung parat.

 

Danke an die heute wahrlich zahlreichen Zuschauer (auch an die Gäste aus Weiden); da kommt tatsächlich etwas wie Stimmung auf..

Es bleibt spannend in der Liga....

 

Mit 2:2 endete das heutige Spiel der SSV Damen gegen den erwartet unangenehmen Gegner SV Weiden. Der Tabellenerste reiste in Bestbesetzung an, während die SSV Damen heute aufgrund der bekannten Grippewelle auf zwei Spielerinnen verzichten musste, die normalerweise in der Anfangsformation stehen.


Doch die Spielerinnen die aufgerückt waren, hatten ihre Gegner stets im Griff.

Die Partie wogte in den ersten Minuten hin und her, keine Mannschaft konnte sich Vorteile erspielen. Erst in der 11. Minute kam dann allerdings ein Paukenschlag für den Gegner; ein Freistoß konnte von der Torfrau nur nach vorne abgewehrt werden und der zweite Ball, wurde zum 1:0 über die Linie gedrückt. Der lang ersehnte Treffer für die Nummer 9, nach 130 Tagen Torflaute.

 

Der Gegner sichtlich geschockt, brachte nichts nach vorne zustande, erst in der 27. Minute ein Freistoß aus gefährlicher Position, der im oberen linken Eck der SSV Damen einschlug.

 

Doch Berzdorf lies sich nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Die gegnerische Bank wurde zusehends nervöser und trug mit ihren fortwährenden Kommentaren dazu bei, das das Spiel der Weidener Damen noch unruhiger wurde. So kam es in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zu einem Foul im 16 er, dass mit Strafstoß zu Gunsten des SSV geahndet wurde. Kathy Schürheck lies sich die Chance nicht entgehen und es stand 2:1 für die Damen des SSV. Zu diesem Zeitpunkt durchaus verdient.

 

Die zweite Hälfte begannen die Berzdorferinnen konzentriert. Die Weidener schalteten nun einen Gang hoch, doch etwas zählbares sprang dabei nicht heraus.

Die Angriffe verpufften , es kam kein einziger Torschuss dabei raus. So war es dann der SR, der in der 71. Minute zugunsten der Weidener Damen auf Freistoß entschied.
Foul oder nicht Foul, das ist hier die Frage...? Dieser segelte in den Strafraum und fand irgendwie den Weg ins Tor. 2:2.

 

Zum Schluss merkte man beiden Mannschaften an, das die Kräfte nachließen. Auf beiden Seiten gab es noch jeweils eine Mega Chance, die aber einmal durch den Pfosten vereitelt und einmal durch den Kopf einer Spielerin geklärt werden konnte. So blieb es schlussendlich beim 2:2. Ein verdienter Punktgewinn für den SSV.

 

Fazit: Es wäre heute überraschenderweise etwas mehr drin gewesen, aber die Damen des SSV schnuppern weiterhin "Höhenluft". Gratulation an das gesamte Team.

10. Minuten reichen für den Erfolg des SSV

 

Unsere Damen gewinnen bei Blau Weiß Köln 3:2 (0:0)

 

Die Story dieses Spiels ist kurz erzählt:
BW Köln beschränkt sich im eigenen Stadion auf Konter, geht mit 2:0 in Führung und verliert das Spiel in den letzten 10 Minuten durch Tore von der #10,#7 und #8.
Alles in allem ein glücklicher Sieg der Gäste, die sich nun in den letzten beiden Saisonspielen gegen Kommern und Weiden beweisen müssen.

Mäßige Abwehrleistung kostet Berzdorf 2 Punkte


SSV Berzdorf vs. FV Oberkassel 5:5 (2:3)

 

Ein Spiel mit 10 Toren? Unmöglich, hätten die Zuschauer am Anfang der Partie gesagt. Doch so sollte es am Ende sein. Mit viel Elan und einem wunderschönen Heber durch die #10 gelang der Führungstreffer. Doch Oberkassel hielt wacker dagegen und erzielte alsbald den Ausgleich.
Nach einem Standard der 2:1 Treffer durch einen schönen Kopfball der #7. Doch auch diese Führung hielt nicht lange; der Ausgleich zum 2:2 nach schwacher Abwehrleistung.
Und es kam noch schlimmer. Das 2:3 vor der Pause, quasi wieder ohne Gegenwehr, diesmal allerdings über die linke Abwehrseite und durch einen schweren Stellungsfehler der Torfrau begünstigt.


So ging es in die Pause.

 

In der 49. Minute dann eine gelb-rote Karte durch den leider nicht sehr souveränen Schiedsrichter. Mann muss hier noch einmal betonen, das für beiden Seiten einige fragwürdige Entscheidungen getroffen wurden.

In Überzahl dann das 3:3 durch einen fulminanten Treffer in der 56. Minute (#16). Doch wer gedacht hätte das die Mannschaft des SSV nun mit einer Spielerin mehr auf dem Platz ruhiger spielen würde, sah sich getäuscht. Im Gegenteil es fielen dann zwei Treffer durch Konter der Gäste. Beide Male sah die Verteidigung der Heimmannschaft wieder nicht gut aus. Es gelang den Damen des SSV aber dennoch den Ausgleich zu erzielen, doch dafür mussten zwei Einzelaktionen der #10 reichen.

 

Spielerisch war heute einfach nichts zu holen. Ein glückliches Unentschieden, dass ausreicht, um die Mannschaft zumindest noch bis zum nächsten Spieltag an der Tabellenspitze zu halten.

Auswärtssieg!

 

Mit 2:3 (1:2) gewinnen die Berzdorferinnen ihr 5. Spiel in Folge.

                                                                                                                                          15.10.2017

 

Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Damen des SSV seit langer Zeit mal etwas

"Zählbares" aus Merl mit nach Hause nehmen. Beide Mannschaften begannen relativ verhalten, die Spielanteile waren in den ersten 15. Minuten absolut ausgeglichen. Berzdorf verstärkte allerdings in der Folge den Druck und wurde in der 19. Minute belohnt. Ein schöner Pass von der #10 und ein ebenso schöner Abschluss über die Torfrau der Merlerinnen hinweg durch die #9 und es stand 0:1.

In den nächsten Minuten die vielleicht stärkste Phase der Gäste, einen Alleingang der #7 konnte die Abwehr von RW nur durch ein Foul stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte die #9 sicher zum 0:2.
In die Drangphase des SSV fiel dann etwas überraschend der Anschlusstreffer zum 1:2. Dabei sah die Abwehr der Damen des SSV alles andere als glücklich aus. Fortan war der Gastgeber am Zug,
Der Halbzeitpfiff kam für Berzdorf zur richtigen Zeit.

 

Nach der Pause das gleiche Bild wie zur Schlussphase von Halbzeit Nummer 1: RW Merl, spielerisch in dieser Phase das bessere Team, drängte mit Macht auf den Ausgleich; doch entweder war es das Unvermögen der Stürmerinnen oder die Torfrau der Gäste,die diesen verhinderte.
Berzdorf verlegte sich ein wenig mehr aufs Kontern und in Minute 54. der Ballgewinn und das bis dahin viel umjubelte 1:3 durch die #10. Doch die Freude währte nur kurz, denn eine schlechte Absprache in der Hintermannschaft sorgte wiederum für den 2:3 Anschlusstreffer der Heimmannschaft.

Merl versuchte in diesen Minuten alles, schwächte sich jedoch durch eine unnötige rote Karte selber. Ab der 70. Minute nur noch zu zehnt, war den Zuschauern klar das die routinierte Mannschaft aus Berzdorf die 3 Punkte mitnehmen würde.

 

Fazit: eine kampfbetonte Partie mit dem besseren Ende für die Gäste. Berzdorf schaut von Spiel zu Spiel und muss zusehen das auch mal die "Null" steht. Insgesamt aber über alle Mannschaftsteile hinweg eine gute Leistung mit einigen kleinen Schwächen.
RW Merl wird auch diese Saison, zu Hause, den ein oder anderen Gegner ärgern.

 

Zu guter letzt: ein Kompliment an den Schiedsrichter, der die Partie souverän über die Bühne brachte obwohl von außen beide Mannschaften sehr viel Emotionen mit ins Spiel brachten. Aber so ist Fußball...

Erfolgreichster Start in der 3 jährigen Bezirksligazugehörigkeit ever!

SSV Berzdorf vs. TuS Roisdorf 3:2 (1:1)

 

                                                                                                                                        08.10.2017

Nach dem 5. Spieltag der Saison 17/18 haben die Damen des SSV 12 Punkte auf dem Konto und sind damit zumindest zur Zeit, an der Tabellenspitze wieder zu finden.
Glückwunsch zu einem "fast" perfektem Start!!!!

 

Mit einigen Erwartungen waren die zahlreichen Zuschauer heute in die BerzArena gekommen; wollten sie doch sehen wie die gastgebende Mannschaft weitere drei Punkte holen wollte.Doch der Gast begann stark, brachte die Hintermannschaft ein ums andere mal zum schwimmen und vergab einige gute Chancen, vor allem deswegen, weil die heute überragende Schlussfrau des SSV hielt, was zu halten war.
Erst in der 24. Minute brachte die #9, nach überraschendem Torfrau Fehler des TuS, die Damen des SSV in Führung. Fortan ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der 44. Minute dann der etwas überraschende Ausgleich über die extrem starke linke Seite der Gäste. Das war auch der Halbzeitstand.

 

Die Gäste kamen nach der Pause besser ins Spiel und erzielten nach schöner Einzelleistung das 1:2.Doch der SSV besann sich auf sein Kämpferherz und die #7 glich nach schöner Vorarbeit der #10 zum 2:2 aus.Jetzt wollten die Damen mehr. Ein munterer Schlagabtausch folgte, beide Mannschaften hatten mehrfach die Chance auf den Siegtreffer. Schlussendlich war es dann die #10 in der 87. Minute, die den 3:2 Siegtreffer mit einem fulminantem Schuss in die linke obere Torecke, festhielt.

 

Fazit:
Respekt an den Gegner TuS Rosidorf der in fast allen Belangen ebenbürtig war. Vielleicht fehlt es hier und da noch an Erfahrung, denn es ist die 1.Saison in der Bezirksliga. Gratulation an unsere Heimmannschaft die ein 1:2 in ein 3:2 umwandeln konnte.

 

Ein Dank an unsere Ersatzbank, die ohne knurren und murren unser Team unterstützt hat. Da wächst was zusammen...

3.Sieg im vierten Spiel  SSV Berzdorf gegen TUS Ehrenfeld 6 : 3 (3:0)


Kein Spiel für schwache Nerven ! Berzdorfer Damen zeigten ein torreiches Spiel gegen den TUS Ehrenfeld

 

                                                                                                                                     01.10.2017
Die Damen zeigen diese Saison, dass sie die letzte so schwierige Saison schnell vergessen möchten. Von Beginn an kontrollierten die Berzdorferinnen das Spiel. Der Gast wollte aus einer stabilen Abwehr immer wieder mit langen Bällen die Heimmannschaft bezwingen doch im ersten Durchgang liefen die Ehrenfelderinnen immer wieder in die sehr gut gestellte Abseitsfalle und unsere Damen belohnten sich selber, in dem man von 5 Chancen gleich 3 Chancen in Tore ummünzte. In der 10.Minute war es Sarah die das 1:0 erzielte, dann folgte in der 15. Minuten ein sehenswerter Fernschuss von Nina zum 2:0 und in der 39.Minute war es wieder Sarah die zum 3:0 Halbzeitstand einnetzte . Man ging recht entspannt mit dieser Führung in die Pause doch was danach passierte war schon sehr verwunderlich.

 

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte übernahmen die Ehrenfelderinnen auf einmal das Kommando und ließen die Berzdorferinnen nicht mehr ins Spiel kommen sodass dann auch von der 50. Minute bis zur 65.Minute der Gast aus Köln auf 3:3 heran kam. Jede andere Mannschaft wäre wohl nun auf die Verliererstraße gelangt doch nicht das selbstbewusste Team aus Berzdorf. Hier stimmt zurzeit Alles. Unsere Damen übernahm wieder das Geschehen und in der 70. Minute war es dann wieder Nina mit einem Fernschuss der die erneute 4:3 Führung brachte. Tamara konnte dann in der 77. Minute einen tollen Angriff zum 5:3 abschließen und Jannika krönte ihre sehr gute Leistung in der 88. Minute zum 6:3.
Im zweiten Durchgang sahen die gut 80 Zuschauer ein tolles Spiel von beiden Mannschaften mit zahlreichen  Torchancen.


Fazit:
Auch in der Höhe ein verdienter Sieg der Berzdorferinnen. Toll gekämpft und gut gespielt.
Was hier zusammen wächst ist schon sensationell. Jetzt sollte man in den nächsten Wochen noch mehr Stabilität in der Defensive bekommen und dann könnte das erklärte Saisonziel ( einen Platz unter den ersten Fünf ) machbar sein. Wir müssen aber weiterhin von Spiel zu Spiel schauen und immer wieder eine tolle Teamleistung abrufen.

SV Sötenich vs. SSV Berzdorf 3:5 (2:4) 

 

Die SSV Damen gewinnen nach hartem Kampf ihr zweites Spiel in Folge.

 

                                                                                                                                24.09.2017
In der sonnigen Eifel traf die Mannschaft an diesem Sonntag auf einen alt bekannten Gegner. Nach dem letzten Spiel an gleicher Stätte waren die Damen gewarnt. Sötenich begann dann auch wie die Feuerwehr und lag nach 15 Minuten mit 2:0 vorne. Ein um das andere Mal wurde die Hintermannschaft, vor allem auf den Flügeln, von den sehr starken Außen des SV in Bedrängnis gebracht. Erst nach ca. 20 Minuten bekamen die Berzdorfer Damen das Spiel besser in den Griff und gelangten durch Sarah N. zum 1:2. Nur 5 Minuten später der Ausgleich durch die fleißige Sonia S.-A. Berzdorf ließ nicht nach und kam in der 40. und 44. Minute durch Sarah N. und Janine H. zum 2:4.
Bärenstarke 25 Minuten, die zeigen, dass es auch dieses Jahr nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung geht.


Die zweite Hälfte wurde einigermaßen konzentriert begonnen doch es dauerte bis zur 70. Minute ehe über einen Konter der 3:5 Treffer fiel. So etwas wie die Vorentscheidung.
Allerdings muss man dem Gegner riesigen Respekt zollen. Zwei Lattentreffer und ein Pfostenschuss sorgten in der zweiten Hälfte für Spannung bei den zahlreichen Zuschauern. Der SV gab sich nicht geschlagen und kam in der 77. Minute noch einmal auf 3:5 heran. Schlussendlich siegte der SSV Berzdorf dann aber doch verdient aufgrund der besseren ersten Halbzeit.


Fazit: 
Eine kämpferisch gute Vorstellung mit Moral. Kompliment an das Team, welches sich nach 0:2 ein 4:2 herausgespielt hat. Trotz allem gibt es noch viel zu tun, um sich im Abwehrbereich weiter zu verbessern. 


Der SV Sötenich wird auch diese Saison wieder den ein oder anderen Gegner Punkte kosten.

SSV Berzdorf gegen RG Wesseling 3:0 (0:0)

 

Sarah N. schickt mit einem lupenreinen Hattrick RG Wesseling nach Hause!

                                                                                                                                       17.09.2017

 

4 von 4 Lokalderbys gewonnen, 12:3 Tore. Und wieder heißt der Sieger SSV Berzdorf!

 

Am Sonntag standen sich die beiden Bezirksligisten SSV Berzdorf und RG Wesseling gegenüber. Die Gästemannschaft spielte mit einer gut gestaffelten Hintermannschaft und stellte das Team Berzdorf gut zu, so dass es kaum zu Torchancen kam. Beide Seiten spielten von 16er zu 16er ohne das gegnerische Tor zu gefährden. Somit ging man verdient mit 0:0 in die Pause.

 

Im zweiten Durchgang dann aber ein anderes Bild. Die Berzdorfer erspielten sich jetzt eine Torchance nach der anderen. Und mit der ersten gefährlichen Aktion in der 47. Minute gleich das 1:0 durch Sarah nach Eckball Theresia. In der Folge dann auch die Gäste mit mehr Zug zum Tor, doch die von Lisa H. sehr gut gestellte Abwehr ließ keine Torchance zu. Die Damen übernahmen mehr und mehr das Spielgeschehen und wurden in der 74. Und 79. Minute durch einen Doppelschlag von Sarah zum 2: 0 und 3:0 belohnt. RG Wesseling konnte sich bei Ihrer Torfrau bedanken, die immer wieder ihre Mannschaft im Spiel hielt und so eine höhere Niederlage ihres Teams verhinderte.


Die Berzdorfer Damen, die immer noch große personelle Probleme haben (beide etatmäßigen Stürmer Tamara und Svenja , Krank bzw. Dienst) mühten sich sehr und siegten verdient mit 3:0.


Eine herausragende Leistung der gesamten Mannschaft im zweiten Durchgang.

 

Fazit:
Eine nicht ganz so gute erste Spielhälfte dafür aber eine sehr ansehnliche Zweite. Es war für uns ein sehr wichtiger Sieg um die Moral im Team wieder einen Schritt nach vorne zu bringen. Die Umstellung im zweiten Durchgang war gut durchdacht und mit den Top Leistungen von Sarah, Lisa und auch Ioanna waren Die Berzdorfer Damen das bessere Team.

 

Dem Gast mit den wohl drei Besten ihres Teams (Leonie, Jana und Sarah) wünschen wir für den weiteren Verlauf der Saison alles Gute.

Erster Spieltag in der neuen Saison

 

Ippendorf 2 vs. SSV Berzdorf 3 : 2 (1:1)

 

Berzdorfer Damen machten es dem Meisterschaftsfavoriten sehr schwer!!!

 

                                                                                                                            10.09.2017

Mit gemischten Gefühlen reisten die Berzdorfer Damen zum Favoriten, mit vier

angeschlagenen Spielerinnen bekam man so gerade eine Mannschaft zusammen. Wer aber dachte, dass sich die Damen aus Berzdorf verstecken würden, sah sich getäuscht. Munter spielte der Außenseiter mit und selbst als Ippendorf in der 5. Spielminute das 1:0 erzielte, ließen die Damen aus Berzdorf den Kopf nicht hängen und konnten in der 7. Minute durch Sarah sofort das 1:1 erzielen.
Ippendorf war zwar das spielbestimmende Team aber Berzdorf hatte die bessere Einstellung. Bis zur Pause ein sehr flottes Spiel beider Teams, mit Torchancen auf beiden Seiten.
In die Pause ging es dann mit einem 1:1.

 

Auch in der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild, Ippendorf jetzt mit den besseren Torchancen, die dann auch in der 54. und in der 68. Minute zum 2:1 bzw. 3:1 führten.
An dieser Stelle ein riesiges Kompliment an die Berzdorferinnen: zu keiner Zeit des Spiels gab das Team sich auf und in der 82. Minute wurden Sie dann auch belohnt mit dem 3:2 durch Resi. In den letzten Minuten war dann ein 4:2 sowie ein 3:3 möglich.

 

Fazit:

Wir sind angeschlagen, aber kampfbereit; dieses Spiel hatte sich der Favorit mit Sicherheit einfacher vorgestellt. Auf Grund der besseren Torchancen der Gastgeber geht das Ergebnis in Ordnung. Mit etwas Glück hätten wir heute einen Punkt mitnehmen können. Die gezeigte Leistung lässt für die nächsten Wochen hoffen.


Ein großes Kompliment an das gesamte Team "Ihr habt heute Charakter gezeigt".

 

Ein Dank gilt auch unseren kranken /verletzten Spielerinnen, die uns bis zur letzten Minute unermüdlich angefeuert haben.

Hier finden Sie uns

SSV Berzdorf 1929

Frauenmannschaft
Emsstraße
50389 Wesseling

Eine Anfahrtsskizze finden Sie auf der Seite 'Kontakt'

Kontakt

E-Mail: info@ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite

Tweets von DamenFußballBerzdorf @DFBerzdorf