SSV Berzdorf Frauenmannschaft
SSV Berzdorf Frauenmannschaft

Unsere Pokalspiele

                                                                                                                                           27.10.2021
Pokalaus in Runde Eins


SSV Berzdorf – Deutz 05 0:4


In der ersten Runde des FVM Pokals mussten unsere Damen in der BerzArena eine unnötige Niederlage gegen den Mittelrheinligisten Deutz 05 einstecken und sind in der ersten Runde des FVM Pokals ausgeschieden.


Vor rund 30 Zuschauern begannen die Damen von Deutz 05 wacher und druckvoller, die Berzdorferinnen taten sich schwer ins Spiel zu finden. So fiel bereits in der 7. Minute, nachdem eine Ecke der Deutzerinnen bereits geklärt schien, durch eine Unachtsamkeit unserer Abwehr das 0:1. Dieser frühe Rückstand trug nicht gerade zur Spielberuhigung bei den Hausherrinnen bei. Das unsere #18 in der 10. und 17. Minute zwei Mal aus aussichtsreicher Position dem Tor von Deutz versenken konnte, zeigt einmal mehr unsere Abschlussschwäche, trotz 19 Toren in den letzten 3 Ligaspielen. Und so kam es wie es kommen musste. Ein erneuter Fehler in unserer Abwehr bescherte den Gästen in der 21. Minute das 0:2. Die Deutzerinnen hatten fortan das Spiel im Griff, ohne wirklich zu überzeugen, unsere Damen waren zu passiv, nicht wach und frisch genug, schenkten zu viele Bälle her. Nach einem Kollektivversagen unserer Abwehr erhöhten die Gäste gar auf 0:3 (33.), es schien ein bitterer Abend für die Hausherrinnen zu werden. Vor der Pause kamen unsere # 27 und #31 noch zu aussichtsreichen Chancen , die aber nicht zum Erfolg führten.
In der Halbzeit nahmen die Trainer zwei Wechsel vor und versuchten, die Mannschaft nochmal zu motivieren. Maßnahmen, die in der Folge dafür sorgten, dass die Berzdorferinnen kompakter standen und engagierter zu Werke gingen. Die Gäste verwalteten aber nun clever ihren Vorsprung, unsere Damen konnten sich zwar ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld verschaffen, spielten allerdings oftmals die Angriffe nicht sauber zu Ende. In der 70. Minute kam der endgültige Knockout für die Heimmannschaft als Deutz mit einem sehenswerten Distanzschuss einen abgeblockten Ball unserer Abwehr in den Maschen versenkte. Zwei aussichtsreiche Chancen zur Ergebnisverbesserung konnten in der 75. und 82. Minute erneut nicht verwertet werden, sodass der Spielstand bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.


Fazit: Eine, auch in der Höhe unnötige, Niederlage gegen einen höherklassigen Gegner, dem man mit engagierterem und konzentrierterem Auftreten durchaus hätte wehtun können. Nun gilt es sich über das spielfreie Wochenende zu sammeln, die richtigen Schlüsse zu ziehen und am nächsten Spieltag in der Liga wieder anders aufzutreten.  


Am Sonntag, 7. November empfangen wir als Tabellenführer (allerdings mit einem Spiel mehr als der Zweite und Dritte)  um 13:00 Uhr mit dem SC Dirmerzheim den Tabellenletzten zum nächsten Ligaheimspiel in der BerzArena. 


Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer, immer unter Einhaltung der Hygieneregeln.
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://www.ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de/ und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/SSV-Berzdorf-Damen-1444387809181164

 

                                                                                                                                        03.10.2021
Pokalsieg!


Football is coming home 


Spvg Wesseling-Urfeld – SSV Berzdorf  1:2


Nach fünf Finalteilnahmen in den letzten 6 Jahren, in denen unsere Damen nur die Sieger der Herzen waren, haben sie gestern Abend den „Pott“ nach Berzdorf geholt. In einem spannenden Derby setzten sich die Berzdorferinnen auf der Anlage von GW Brauweiler  gegen die Spvg Wesseling-Urfeld mit 2:1 durch.


Beide Mannschaften begannen druckvoll, die erste große Chance hatte Eva nach 7 Minuten, doch der Ball ging nur an den Pfosten. Einen Eckball in der 10. Minute verwandelte Alina dann zur 1:0 Führung für unsere Damen. In der Folge hatten unsere Damen mehr Spielanteile, allerdings ohne diese Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. Zweimal funktionierte die Abseitsfalle der Wesselingerinnen gut, dann traf Eva bei einem strammen Schuss leider nur Resi (30. Minute). In der Folge tat nun auch Wesseling-Urfeld mehr für das Spiel, was unseren Damen mehr Raum schaffte. Doch sowohl Sabi in der 38. Minute als auch Alina eine Minute später trafen das Tor nicht´. Drei Minuten später zog Sabi erneut einen Sprint an, scheiterte aber an der an diesem Abend gut aufgelegten Torfrau der Wesselingerinnen. Die letzte Chance vor der Pause hatte wieder Alina, ihr Schuss ging jedoch knapp über das Gehäuse. So ging es mit einem 1:0 in die Pause, mit ein bisschen mehr Konsequenz hätte es hier schon 3:0 stehen können/müssen.


Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gegnerinnen etwas wacher aus der Kabine und unsere Damen mussten sich erst wieder finden. In der 50. Minute entschied der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen Situation in unserem Strafraum auf Elfmeter für Wesseling-Urfeld. Patrizia ahnte zwar die Ecke, konnte den strammen Schuss aber nicht parieren und somit war die Partie wieder offen. Zwei Minuten später setzte Resi einen Freistoß aus aussichtsreicher Position knapp neben das Tor. Unsere Damen mussten sich jetzt erst wieder sammeln, spielten teilweise hektisch und unsauber. Nach einer Stunde Spielzeit war es Alina, die allein vor der Wesselinger Torfrau auftauchte, sie aber nicht überwinden konnte. Nach 65. Minuten verließ Ana-Lena das Feld und Elena wurde eingewechselt. Ein Glückgriff, wie sich herausstellte, denn als Resi in der 70. Minute einen Eckball scharf in den Strafraum brachte war Elena mit dem Kopf zur Stelle und erzielte das verdiente 2:1. Zwei Minuten später parierte die Wesselinger Torfrau nochmal stark, als sie einen strammen Schuss von Resi aus dem Winkel fischte. Sabi und die eingewechselte Futzi hätten das Ergebnis noch höherschrauben können, doch es blieb bei dem hochverdienten 2:1 für unsere Damen.     


Fazit: Nach fünf vergeblichen Anläufen haben sich unsere Damen endlich belohnt und sind unter den Augen des auch anwesenden Vorstands vollkommen verdient Pokalsieger geworden. Allein die äußerst mäßige Chancenverwertung gilt es an diesem Abend zu kritisieren, die nur teilweise mit dem holprigen Rasenplatz entschuldigt werden kann. Das schmälert den Erfolg dieser großartigen Mannschaft und ihrer Trainer und nicht zu vergessen auch des Betreuerteams, aber auch nur ein wenig.


Dem Verfasser dieses Berichts sei noch eine persönliche Anmerkung gestattet, zitiert nach einem momentan erfolgreichen Bundesligatrainer: „Es gibt auch noch einiges zu verbessern, aber insgesamt sehen Sie mich lächeln. (Nicht nur) Innerlich!“    


In der Liga empfangen wir am kommenden Sonntag, 10. Oktober um 13:00 Uhr Falke Bergrath zum nächsten Heimspiel in der BerzArena.   


Wir freuen uns bei beiden Spielen über zahlreiche Zuschauer, immer unter Einhaltung der Hygieneregeln.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://www.ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de/ und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/SSV-Berzdorf-Damen-1444387809181164

 

                                                                                                                                  23.09.2021
Finale!

 

SSV Berzdorf – GW Brauweiler 2:0


In einem hochklassigen, kämpferischen Spiel bezwangen unsere Damen am Mittwochabend die Vertretung von GW Brauweiler und stehen damit im Finale des Signal Iduna Cup – Frauen Kreispokal 2021.


Von Begin an entwickelte sich ein von beiden Seiten sehr intensiv geführtes Spiel, in dem nach der ersten Viertelstunde die Gäste stärker aufkamen und den Berzdorferinnen viel abverlangten.  Gleichzeitig standen die Brauweilerinnen gut und vereitelten viele der Angriffsbemühungen der Hausherrinnen schon im Mittelfeld. Mit zunehmender Spieldauer erhöhte der Mittelrheinligist nochmals den Druck, doch unsere Abwehr konnte recht gut dagegenhalten und stand meistens gut. Zudem hatte Patrizia im Tor einen sehr guten Tag und konnte die Bälle, die doch auf das Tor kamen, sicher entschärfen. Ebenso konnte die Keeperin von Brauweiler die wenigen Chancen, die sich unseren Damen boten, vbereiteln. So ging es mit einem nach den Spielanteilen etwas glücklichen Unentschieden in die Pause.


Die Trainer stellten unsere Damen in der Halbzeit auf eine weiterhin intensive Partie ein, die unseren Damen viel abverlangen würde, was sich aber mit zunehmender Spieldauer auszahlen könnte. Die Berzdorferinnen fanden sehr gut zurück ins Spiel und als Resi in der 48. Minute einen Freistoß aus 17 Metern über die Torfrau von Brauweiler in den Maschen versenken konnte begann die beste Phase der Hausherrinnen. Man konnte nicht nur die verstärkten Bemühungen der Gäste auf den Ausgleich vereiteln, sondern kam auch noch selbst zu einigen Möglichkeiten. Nach 60 Minuten musste das Spiel für fast eine halbe Stunde unterbrochen werden als sich eine Spielerin von Brauweiler in einem Zweikampf schwer verletzte. An dieser Stelle wünschen wir ihr alles Gute und eine rasche vollständige Genesung. Brauweiler drängte weiterhin auf den Ausgleich, sodass die Berzdorferinnen sich fast nur noch auf die Verteidigung verlegen mussten und nur noch gelegentlich zu Kontern kamen. Einen dieser Konter konnte Sabi, die heute ein hervorragendes Spiel machte, in der 75. Minute nach einem tollen Solo dann zum 2:0 verwerten. Damit war die Vorentscheidung gefallen und mit weiterhin großem Einsatz brachten unsere Damen das Ergebnis über die Zeit.

    
Fazit: Mit einer ganz starken Leistung, großem Einsatz und mannschaftlicher Geschlossenheit erreichen unsere Damen zum fünften Mal das Pokalfinale gegen einen Gegner, der den Berzdorferinnen - wie in den bisherigen gemeinsamen Begegnungen auch – ganz viel abverlangte. Diese Leistung sollte Mut machen und Motivation für die nächsten Ligaspiele geben.


Im Finale treffen wir nun am 3. Oktober auf neutralem Platz im Derby auf die Damen der SpVg Wesseling-Urfeld.  


Am kommenden Sonntag, 26. September empfangen wir um 13:00 Uhr mit dem TV Konzen den Tabellenzweiten zum nächste Ligaheimspiel in der BerzArena. 

 
Wir freuen uns bei beiden Spielen über zahlreiche Zuschauer, immer unter Einhaltung der Hygieneregeln.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://www.ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de/ und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/SSV-Berzdorf-Damen-1444387809181164

 

                                                                                                                                           16.09.2021
Ungefährdeter Einzug ins Halbfinale


SV Weiden – SSV Berzdorf 0:4


Am Mittwochabend haben unsere Damen mit einem 0:4 Auswärtssieg beim SV Weiden das Halbfinale im Signal Iduna Pokal erreicht.


Die ersten 10 Minuten begannen mit einem vorsichtigen Abtasten, auch wenn sich beide Mannschaften aus den bisherigen Begegnungen gut kannten. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Berzdorferinnen stärker und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. In der 13. Minute war es dann soweit, Jannika konnte das 1:0 für die Berzdorferinnen erzielen. In der Folge spielten unsere Damen überlegen, ohne jedoch zwingende Chancen zu erarbeiten. Erst in der 27 Minute verfehlte ein sehenswerter Weitschuss das Gehäuse der Weidenerinnen. Zwei Minuten später war es dann wieder Jannika, die das 2:0 markierte und damit nach fast 12monatiger Verletzungspause ein großartiges Comeback feierte. Nun kam die beste Phase der Berzdorferinnen, die in der 31. Minute durch Tamara auf 3:0 erhöhten. Als Eva in der 43. Minute das 0:4 aus Sicht der Weiderinnen erzielte war eine Vorentscheidung praktisch gefallen. 


Die Halbzeitansprache der Trainer fiel dementsprechend entspannt aus, aber auch mit dem Hinweis darauf in den nächsten 45 Minuten nicht nachzulassen und konzentriert zu bleiben. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatte Tamara die Möglichkeit zum 0:5, der Ball wollte jedoch nicht ins Tor und 6 Minuten später gelang es auch Sabi nicht, nach einem ganz starken Dribbling zum Abschluss zu kommen. Die Berzdorferinnen waren weiterhin überlegen, Weiden hielt nach Kräften - teilweise  auch robust – dagegen. Kurz vor dem Abpfiff kamen die Weidenerinnen noch einmal gefährlich vor das Tor der Berzdorfer Torfrau, doch der Schuss ging knapp am Pfosten vorbei.


Fazit: Ein hochverdienter Sieg, der bei besserer Chancenverwertung durchaus hätte höher ausfallen können. Im Halbfinale treffen unsere Damen am kommenden Mittwoch auf einen alten Bekannten,  die Vertretung von GW Brauweiler, die sich mit 11:0 gegen Pulheim durchsetzen konnten. Ein hochinteressante Partie, die sicherlich eine gewisse Brisanz in sich hat.


Am 19. September treffen wir im nächsten Meisterschaftsspiel um 15:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Unterer Komarweg in Köln auf die Damen von Südwest Köln 
Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer, immer unter Einhaltung der Hygieneregeln.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://www.ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de/ und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/SSV-Berzdorf-Damen-1444387809181164

 

                                                                                                                               03.10.2020
Die Hand am Pokal


Pokalfinale Feldpokal der Frauen

 

SSV Berzdorf – GW Brauweiler 1:3


Im fünften Anlauf wollten die Damen des SSV Berzdorf endlich das Finale gewinnen (bisher hatte man immer mindestens das Halbfinale erreicht) doch auch in diesem Jahr blieb es den Berzdorferinnen verwehrt.


Dabei starteten sie vielversprechend an diesem Samstagabend gegen GW Brauweiler, man merkte ihnen an, dass sie sich etwas vorgenommen hatten. In der ersten Viertelstunde waren Torraumszenen Mangelware, beide Mannschaften kämpften hauptsächlich im Mittelfeld um die Vorherrschaft auf dem Platz. Die erste klare Torchance im Spiel hatte Sabi nach 15 Minuten mit einem Kopfball, der knapp das Ziel verfehlte. Fünf Minuten später war Sabi nach einer Ecke wieder mit dem Kopf zur Stelle, doch auch dieses Mal wollte der Ball nicht ins Netz. Berzdorf bestimmte nun das Spiel und weitere fünf Minuten später war es wiederum Sabi, die den Ball leider nur an den Pfosten setzte. Im Gegenzug kam die Brauweilerinnen zu ihrer ersten nennenswerten Torchance, auch diese wurde nicht verwertet. Es kam, wie es kommen musste, wenn man die eigenen Chancen nicht verwerten kann. Nach einem Eckball der Brauweilerinnen war unsere Abwehr nicht aufmerksam genug und so zappelte der Ball im Netz (30.). Diesen Treffer, der den Spielverlauf bis dahin nicht widerspiegelte, mussten unsere Damen zunächst verdauen. Als in der 37. Minute der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen Situation im Berzdorfer Strafraum auf den Elfmeterpunkt zeigte und Brauweiler eiskalt verwandelte, war das Spiel praktisch auf den Kopf gestellt. Doch mehr als ein Lattentreffer durch Resi in der 42. Minute gelang unseren Damen nicht mehr sodass es mit diesem Ergebnis in die Pause ging.


Die zweiten 45 Minuten begannen ähnlich wie die ersten, bei Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld, die Berzdorferinnen wirkten immer noch schockiert durch den Rückstand. Hoffnung keimte nochmal auf als Sabi in der 61. Minute mit einem feinen Heber den Anschlusstreffer erzielte. Doch als praktisch im Gegenzug aus einen klaren Abseitsposition heraus das 3:1 für Brauweiler fiel und zudem Elena eine Rote Karte sah, war das Spiel entschieden. Brauweiler verwaltete die Führung, bei unseren Damen schwanden die Kräfte und so sollte es auch diesmal nichts mit dem, Pokalsieg werden.

 
Fazit: Starke 30 Minuten zu Beginn reichen nicht aus, man hätte da schon 3:0 führen können und das Spiel wäre wahrscheinlich entschieden gewesen. So aber bringt die bekannte Abschlussschwächte die Damen um den Lohn ihrer Bemühungen. Kritisch hinterfragen darf man, warum ein Schiedsrichtergespann, das sonst Kreisligaspiele pfeift, ein Pokalfinale zwischen einem Landes- und einem Verbandsligisten leitete. Nicht nur bei einer Rudelbildung kurz vor Ende der ersten Halbzeit ließ der Referee die nötige Souveränität für eine so brisante Partie vermissen. 


Das nächste Ligasspiel am Sonntag 25.10. um 13:00 Uhr gegen die Damen von Falke Bergrath in der BerzArena statt. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer, immer unter Einhaltung der Hygieneregeln.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://www.ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de/ und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/SSV-Berzdorf-Damen-1444387809181164

 

                                                                                                                                      24.09.2020
Finale! Unsere Damen gewinnen das Halbfinale im Feldpokal


DJK Viktoria 1919 Frechen – SSV Berzdorf 0:3


Unsere Damen haben das Endspiel des Feldpokals 2020/2021 der Frauen erreicht! Damit setzen die Berzdorferinnen ihr erfolgreiche Pokalgeschichte fort.


Rund 80 Zuschauer sahen in Frechen ein packendes Halbfinale, bei dem beide Mannschaften von Begin an Gas gaben und den Willen zu Sieg auch auf dem Platz zeigten. Bereits nach 2 Minuten hätte es 0:2 stehen können, doch beim ersten Mal verhinderte der Pfosten den Treffer, danach verfehlte der Ball ganz knapp das Tor. Praktisch im Gegenzug erzielte dagegen Frechen einen Treffer, doch dieser zählte zu Recht wegen Abseits nicht. Drei Minuten später verhinderte unsere an diesem Abend gut aufgelegte Torfrau in einer 1:1 Situation die Führung für die Hausherrinnen. In dieser ersten Viertelstunde schenkten sich beide Mannschaften nichts und kamen zu zahlreichen guten Chancen, die aber nichts Zählbares einbrachten. Nach 20 Minuten waren es dann soweit, Eve bezwang mit einem sehenswerten Heber die Frechener Torfrau und erzielte so die Führung für die Gäste. In der Folge erspielten sich unsere Damen ein leichtes Übergewicht und konnten noch einige Chancen kreieren, doch Frechen blieb weiterhin gefährlich und war um den Ausgleich bemüht. Mit der knappen Führung ging es dann in die Pause.


Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, druckvoll von beiden Seiten, die Gastgeberinnen wollten nun unbedingt den Ausgleich. Doch unsere Damen hielten stark dagegen, kamen in der 50. Minute zur nächsten großen Chance, die jedoch wieder knapp am Tor vorbei ging. Drei Minuten später dann war es soweit, Alina traf zum 0:2 und legte damit den Grundstein zum Erfolg. Frechen wurde jetzt zwar noch giftiger, doch unsere verletzungsbedingt umformierte Abwehr stand sicher. In der 62. Minute war es dann wieder Alina, die aus der Drehung nach einem schön vorgetragenen Angriff das 3:0 erzielte. Dies war praktisch die Vorentscheidung, auch wenn noch gut 30 Minuten zu spielen waren. Unsere Trainer brachten mit Tamara für Jenny und Sabi für Alina nochmal frische Kräfte, die immer wieder die die Frechener Abwehr auf Trapp hielten. Nach 75 Minuten musste unsere Kapitänin Janni verletzt ausscheiden, wir hoffen auf eine rasche Genesung. In der letzten Viertelstunde mussten beide Mannschaften dem intensiven Spiel und teilweise hohen Tempo Tribut zollen, sodass sich kaum noch Strafraumszenen ergaben und das 0:3 bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.      


Fazit: Den Zuschauern wurde in diesem Halbfinale von beiden Seiten einiges geboten, gerade in der Anfangsviertelstunde stand das Spiel auf des Messers Schneide. Respekt auch an die Gastgeberinnen, die sich bis zum Schluss nicht aufgegeben haben. Unsere Damen setzen somit ihre Erfolgsgeschichte im Pokal fort, in den letzten 5 Jahren erreichten wir immer mindestens das Halbfinale.


Am Samstag, 3 Oktober kommt es nun beim Finaltag der Juniorinnen um 18:30 Uhr auf der Sportanlage des SV Erftstolz Niederaußem zum Finale und Showdown gegen das Team von GW Brauweiler. Hier haben wir noch eine Rechnung offen, denn vor zwei Jahren war die Finalpaarung die gleiche und Brauweiler ging als Sieger vom Feld.

  
Das nächste Ligasspiel findet bereits am kommenden Sonntag um 17:00 Uhr gegen den SV Weiden in der BerzArena statt. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer, immer unter Einhaltung der Hygieneregeln.


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://www.ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de/ und auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/SSV-Berzdorf-Damen-1444387809181164
            

 

Schade, aber wir greifen wieder an.....


Gratulation an GW Brauweiler die heute das bessere Team waren.

 

                                                                                                                               25.04.2018

In Unterzahl ins Pokalfinale!

 

In einem hochdramatischen Pokalkrimi, der seinen Namen mehr als verdient hat, siegten unsere Damen 5:6 nach Verlängerung in Königsdorf und ziehen damit in das Finale des Feldpokals 2018 ein.

 

Die Partie begann rasant und so stand es nach 4 Minuten bereits 1:1 Die frühe Führung der Königsdorferinnen egalisierte unsere #4 bereits 2 Minuten nach dem Führungstreffer. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem sich beide Teams nichts schenkten.
In der 13. Minute gingen wir 2:1 in Führung doch 3 Minuten später gelang Königsdorf wieder der Ausgleich; in der 37. Minute der nächste Treffer und so ging man mit einer 3:2 Führung für Königsdorf in die Pause.

 

Kaum wieder auf dem Platz fiel in der 48. Minute durch eine Unaufmerksamkeit unserer Abwehr das 4:2 und für die zahlreichen Zuschauer sah die Heimmannschaft wie der sichere Sieger aus.
Auch wenn das Spiel immer ruppiger wurde und dem Schiedsrichter das Spiel teilweise zu entgleisen drohte, ging ein Ruck durch unsere Mannschaft.
Verletzungsbedingt mussten wir nach 64 Minuten in der Abwehr wechseln. In der 69. Minute erzielte unsere #10 den wichtigen Anschlusstreffer zum 4:3 und kurze Zeit später wurde unsere Spielführerin nach einem (eher harmlosen) Foul des Feldes verwiesen. 
Nun begann in Unterzahl ein aufopferungsvoller Kampf der Berzdorferinnen, der kurz vor Ende der regulären Spielzeit in der 82. Minute mit dem Ausgleich zum 4:4 belohnt wurde.

 

In der Pause vor der Verlängerung wurde nochmal die Kräfte mobilisiert doch in der 93. Minute ging wiederum Königsdorf in Führung; doch mit einer unglaublichen Energieleistung schafften unsere Damen 8 Minuten später den erneuten Ausgleich zum 5:5. Ein letztes Mal wurden die Seiten gewechselt und in der 117. Minute erzielte unsere #16 die 5:6 Führung, die trotz des massiven Anrennens der Königsdorferinnen bis zum Schluss Bestand hatte.

 

Fazit: mit einer körperlichen und mentalen Höchstleistung sind unserer Damen zurecht seit geraumer Zeit ungeschlagen und ziehen in einem von vielen Nickeligkeiten geprägten Spiel, zu denen auch der Schiedsrichter beitrug, zu Recht in das Pokalfinale 2018 ein. Der Gegner wird am 9. Mai zwischen GW Brauweiler und Viktoria Frechen ermittelt.

 

Wir danken den zahlreichen Unterstützern, die uns in Königsdorf den Rücken gestärkt und an uns geglaubt haben.

 

Am Sonntag empfangen unsere Damen in der BerzArena Rot-Weiß Merl zum nächsten Ligaspiel. Hier gilt es sich wieder auf die wesentliche Aufgaben zu konzentrieren. Seid dabei und unterstützt das Team.

 

#STARTYOURIMPOSSIBLE

Nie gefährdeter Sieg der Berzdorf Damen

 

Berzdorf schlägt den FSV Brühl im Kreispokal

 

Im heutigen Spiel war der Klassenunterschied nicht zu erkennen. DIe SSV Damen dominierten von Beginn an das Spiel und kamen in der 1. Halbzeit unzählige Male vor das Tor des Landesligisten. Leider konnte nur 1 Treffer erzielt werden, der aber absolut verdient war. 

 

Nach der Pause das gleiche Bild: Berzdorf im Vorwärtsgang aber leider nicht mit Erfolg gekrönt. Ein klarer Elfmeter wurde verwehrt und erst in der 57. Minute fiel das erlösende 2:0. Der FSV kam durch einige Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft dann doch noch zu einigen Chancen. Ein Abseitstor und zwei gute Konter, mehr kam dabei allerdings nicht heraus.

 

Zum Schluss ein verdienter Erfolg der Damen des SSV Berzdorf, die damit seit September im offiziellen Spielbetrieb ungeschlagen bleiben.

Kreispokal 1. Runde

SC Brühl vs. SSV Berzdorf 0:13 (0:5)

 

Mit einem deutlichen Sieg auf dem wunderbar gelegenen Kunstrasenplatz im Schlossparkstadion gelang gestern der Einzug in die nächste Pokalrunde, in der die Mannschaft von BW Königsdorf (Freilos Runde 1) wartet.

 

Die Damen des SSV legten los wie die Feuerwehr. Bereits nach 20 Minuten stand es 0:4 nach Toren von Kolacki, Schürheck, Brumbi und Damert. Ein großes Plus der Berzdorfer Damen, das die Mannschaft so viele verschiedene „Torjäger“ hat.

Der SC Brühl hatte in dieser Phase des Spiels kein Gegenmittel parat; lediglich die Nummer 21 des SC wusste durch ihre Schnelligkeit zu überzeugen und kam zwei- bis dreimal vor das gegnerische Tor. In der 35. Minute war es dann wieder Kolacki die zum 0:5 einschoss.

 

Nach der Pause das gleiche Bild; der SSV dominierte nach Belieben und so fielen die Tore zwangsläufig wie reife Früchte vom Baum. Innerhalb von 11 Minuten erhöhte die Mannschaft auf 0:9. Die eingewechselte Nesseler war alleine dreimal erfolgreich.

In der 61. Minute musste die Torfrau des SC ausgewechselt werden; wir wünschen auf diesem Wege gute Besserung.

Eine Feldspielerin des SC musste ins Tor, die Mannschaft wurde dadurch alles andere als sicherer, verteidigte aber tapfer weiter. In keiner Phase des Spiels gab sich die Mannschaft auf oder wurde gar unfair; da haben wir auch schon anderes erlebt.

Schlussendlich fielen noch 4 weitere Tore zum 0:13 Endstand.

 

Fazit:

Eine durchaus gelungene Vorstellung der „Blacks“, auf der die Mannschaft aufbauen kann. Allerdings sollte man den Fokus in den kommenden Tagen und Wochen verstärkt auf den „normalen“ Spielbetrieb legen, denn dort warten mit den nächsten drei Spielen schwierige Aufgaben auf die Damen des SSV.

 

Energieleistung bringt die SSV Berzdorf Damen ins Pokalfinale

SSV Berzdorf vs. Spvg. Wesseling Urfeld 1:0 (1:0)

 

Durch ein hart umkämpftes 1:0 gelingt den Damen des SSV Berzdorf erneut die Teilnahme am Kreispokalfinal welches am 03.06.17 auf der Anlage von Rhein Süd ausgetragen wird.


Gegner im Halbfinale war der Verbandsligist Spvg. Wesseling Urfeld, der sich nach einer durchwachsenen Saison (Platz 10 in Ihrer Liga) sicherlich einen Einzug ins Finale ausgerechnet hatte.


Doch am gestrigen Abend, bei fast schon sommerlichen Temperaturen, war die Mannschaft des SSV gewillt mehr zu tun als in den Ligaspielen zuvor. Die Trainer hatten nach 90. Minuten eine andere Mannschaft gesehen.


Das Spiel war geprägt durch viel Kampf, der Schiedsrichter tat sein Übriges und pfiff ein ums andere Mal Aktionen der Spielerinnen zurück. So kam kein echter Spielfluss zustande und der Treffer zum 1:0 in der 34. Minute durch M. Schottel fiel dann auch etwas überraschend. Dass es der einzige Treffer bleiben sollte ahnte zu diesem Zeitpunkt keiner der doch zahlreich erschienen Zuschauer.


Mit diesem Zwischenstand ging es in die Halbzeit; in dieser mussten die Trainer keine große Ansprache halten; die Frauen blieben weiterhin fokussiert und kamen auch in der zweiten Hälfte gut ins Spiel.


Die Spvg. erhöhte jetzt natürlich den Druck und das bis dahin stabile Gebilde der SSV Damen drohte einzustürzen. Die Mannschaft wurde ein wenig zu hektisch und ließ einige Chancen der Wesselinger Damen zu. Doch mit zunehmender Spielzeit wurde die gegnerische Mannschaft auch zusehends nervöser, es reichte nur noch zu einem Lattentreffer. Durch zahlreiche Unterbrechungen ließ der SR 5. Minuten nachspielen. Spätesten jetzt hätte Wesseling hinten auflösen müssen. In diesen Minuten kam natürlich kein schönes Spiel mehr zustande, das Spiel lebte bis zum Abpfiff von der Spannung.


Am Ende zieht der SSV Berzdorf durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zum zweiten Mal hintereinander ins Pokalfinale und kann dort gegen Viktoria Frechen den „Pott“ holen.

 

Wir danken den Fans für ihre Unterstützung und zählen auf euch am Endspieltag...

Kreis Pokalfinale der Damen

SSV Berzdorf gegen Viktoria Frechen

Samstag, 3. Juni 2017, Anstoß : 16 Uhr,   50999 Köln Sürtherstr.191

 

Die Außenseiter Berzdorf und Viktoria Frechen bestreiten das diesjährige Endspiel im Kreis Pokal Rhein Erft.


Das Team aus Frechen spielt in diesem Jahr wohl bisher eine perfekte Saison. In der Meisterschaft ist man im ersten Jahr Spitzenreiter bei den Frauen, schon Meister mit 15 Spielen, davon 15 Siege sowie 120:8 Toren; zudem kommen im Pokal noch weitere 3 Siege hinzu, mit 20:4 Toren. Ungeschlagen also mit 18 Siegen und 140:12 Toren.


Das Team aus Berzdorf hingegen spielt im zweiten Jahr in der Bezirksliga eine durchwachsene Saison, 21 Spiele, davon 10 Siege 1 Unentschieden sowie 10 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 78:35, dennoch kann der 4 Platz erreicht werden. Im Pokal aber ist man mit 3 Siegen und 16:0 Toren schon eine andere Größe.


Es wird wohl die Tagesform sein, die diese Partie entscheidet. Die Zuschauer erwarten natürlich von beiden Mannschaften Tore. Zusammen kommen bis jetzt insgesamt 224 Treffer in allen Pflichtspielen zusammen.


Für die Berzdorfer wäre es mit Sicherheit ein toller Abschluss in einer sehr turbulenten Saison. Aber Freude herrscht bei den Berzdorfern jetzt schon, da man mit einem 1:0 Sieg über den Verbandsligisten Spvg Wesseling nach 2016 auch wieder in 2017 das Finale erreicht hat.


Wir wollen uns an dem erfreuen was wir erreicht haben und noch erreichen können; vielleicht steht weiterhin hinten die Null. Wir werden alles geben und versuchen dem ungeschlagenen Gegner die erste Niederlage zuzufügen.

Wir würden uns sehr freuen wenn Ihr zahlreich unsere Mannschaft unterstützt.
Hier schon mal ein großer Dank an alle die dies bisher getan haben.

Hier finden Sie uns

SSV Berzdorf 1929

Frauenmannschaft
Emsstraße
50389 Wesseling

Eine Anfahrtsskizze finden Sie auf der Seite 'Kontakt'

Trainingszeiten:

Montag: 19:30 -21 Uhr

Mittwoch: 19:30 - 21:00 Uhr & Freitags: 19:30 - 21:00 Uhr in Berzdorf, Emsstraße BerzArena

 

Kontakt

E-Mail: info@ssv-berzdorf1929-frauenfussball.de

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Besuchen Sie uns auch auf unserer Facebookseite

Tweets von DamenFußballBerzdorf @DFBerzdorf